Logo von GeoCAD-R
Impressum

GeoCAD-R

Das geodätische Berechnungsprogramm

Startseite GeoCAD-R V4 GeoCAD-R.NET Anfahrt Downloads Links Impressum Programme im Onlineshop

V 1.2.47

07. April 2012
  • Verdeckungen bei Vermessungspunkten werden nun nicht mehr durch Wipeouts, sonern durch weiße SOLIDs bewirkt. Dies ist durch die Einführung von TrueColor möglich geworden.
  • Die Layer erhalten nun TrueColor-Farben anhand der Signaturtabellen. Dadurch werden die ALKIS-Farben schon am Bildschirm sichtbar und nicht erst beim Plotten anhand der Plotstile.
  • Mehrzeiliger Text wird nicht im Simpel-Format genutzt.

V 1.2.46

06. April 2012
  • Mehrzeilige Texte eingeführt. Diese werden bei Bedarf dann eingesetzt, wenn einZeilenumbruch dargestellt werden muss.
  • Durch die mehrzeiligen Texte werden Zähler/Nenner-Flurstücke korrekt beschriftet.
  • Durch die mehrzeiligen Texte wird die Bodenschätzung korrekt beschriftet.
  • Der sehr seltene Fall, dass Objekte als Kreise dargestellt sind, wird nun korrekt behandelt.

V 1.2.45

01. April 2012
  • Zur Vermeidung extrem großer DXF-Dateien können diese nun nach Darstellungspriorität aufgeteilt werden.

    ACHTUNG! Um anschließend eine korrekte Darstellung zu erhalten, sollten diese in einer übergreifenden Datei in aufsteigender Reihenfolge als XRef's hinterlegt werden.

V 1.2.44

25. März 2012
  • Vor den Rechtswert (intern im ALKIS nur 6-stellig) können jetzt bis zu 2 Kennziffern vorgesetzt werden und somit in die Punktlisten und in der DXF-Datei ausgegeben werden.

    ACHTUNG! Aus Gründen der Rechenschärfe wird hiervon, insbesondere für die Ausgabe von DXF, dringend abgeraten!
  • Es werden nun auch Enklaven (Flächen mit Aussparungsbereichen) korrekt behandelt.
  • Für die Flurstücke kann angegeben werden, dass statt Polylinien Linien und Kreisbögen erzeugt werden.

V 1.2.43

18. März 2012
  • Bei der Ausgabe der Punktlisten wurden einige Punkte ausgelassen. Dieser Fehler ist nun behoben.
  • Die Plotstile für Signaturen wurden nicht mehr ausgegeben.
  • Weitere Objekte aus dem Bereich Festpunkte werden nun eingelesen, z.B. AX_Schwere.

V 1.2.42

09. Februar 2012
  • Ein Fehler in der DXF-Datei (doppelte Layernamen) konnte AutoCAD beim Start zum Absturz bringen. Dies ist nun behoben.

V 1.2.41

05. Februar 2012
  • Gründliche Überarbeitug des Codes zu Vorbereitung auf neue Anforderungen.
  • Der Schritt zum miniGIS ist gemacht:
  • Die Flächenliste kann auch als CSV-Datei (z.B. für Microsoft Excel) ausgegeben werden.
  • Die Flächenliste kann auch in der neuen Form miniGIS ausgegeben werden. Dabei wird pro Flurstück eine html-Datei erstellt.
  • An die Flurstücksblöcke werden Links zu den oben genannten Dateien angebracht.

V 1.2.40

12. Dezember 2011
  • In einem Datensatz aus Schleswig-Holstein war nicht, wie bei allen bisher vorliegenden Daten, das Koordinatensystem bei jeder Position vermerkt. Es wird nun grundsätzlich das Standardkoordinatensystem, so es denn vorhanden ist, als Vorgabe eingesetzt.

V 1.2.39

04. Dezember 2011
  • Im DEMO-Modus können nun sowohl die Flurstücksliste ausgegeben werden als auch Eigentumsangaben in die DXF-Datei. Die Namen und Anschriften sind allerdings zufällig. Auch fehlen weiterhin die Angaben zu Grundbuchblatt etc.
  • Die Flurstücksliste kann jetzt auch als Html-Datei ausgegeben werden. Dies erleichtert die Suche, da sowohl ein Inhaltsverzeichnis nach Gemarkung, Flur und Flurstück enthalten ist als auch ein Inhaltsverzeichnis nach den Namen der Eigentümer.
  • Das Programm läuft, abhängig vom Betriebssystem, automatisch entweder im 32bit- oder im 64bit-Modus.

V 1.2.38

30. November 2011
  • Die Reihenfolge wird nun eingehalten. Daher können nun auch Replace und Delete Datensätze korrekt verarbeitet werden.
  • Die Preisinformation bei der Suche nach einem Update (Knopf "Gibt es ein Update?" auf dem Startbildschirm) ist nun korrekt. Bisher wurde immer die Meldug "kostenpflichtig" ausgegeben, auch wenn das Update kostenlos ist. Dies gilt auch für den DEMO Modus.

V 1.2.37

27. November 2011
  • Es können nun mehrere Dateien gleichzeitig eingelesen werden. Dadurch auch NBA-Verfahren (Nutzerbezogene Bestandsaktualisierung) möglich. Zur Zeit wird die Reihenfolge nicht automatisch eingehalten. Daher nur Daten mit Insert's möglich. Bisher mussten die Dateien einzeln ausgewählt werden.
  • Die Performance konnte gesteigert werden. Das Einlesen z.B. der Datei Mustermonzel konnte von 8 min. auf 6 min. verkürzt werden.

V 1.2.36

20. November 2011
  • Eine verbesserte Speicherausnutzung erlaubt das Einlesen größerer Dateien. Die bisher größte Datei: 350MB NAS ergibt 200 MB DXF. Getestet auf MS Vista Home mit 2GB Ram.
  • In Hamburg gibt es offenbar keine Fluren. Dieser wird jetzt berücksichtigt.
  • In einer neuen Statuszeile wird eine Rückmeldung über den Stand des Einlesens und der Ausgabe gegeben.
  • Sperren der DXF-Ausgabe, wenn keine graphischen Informationen vorliegen, z.B nur Kataloge.
  • Prototypisch ist die Verarbeitung von Nutzerbezogenen Bestandsaktualisierungen und von Fortführungsdatensätzen realisiert. Nach ausführlichen Tests wird dies als Option angeboten.

V 1.2.35

22. Oktober 2011
  • Eine neue Auswahl "Nur Punkte mit KDS = Ja" bedeutet, dass nur Punkte mit der Kennung "Kartendarstellung (KDS)" "Ja" ausgegeben werden. Dies sind die Punkte, die zur Erzeugung der Flurkarte herangezogen werden. Dies müssen nicht Punkte mit amtlichen Koordinaten sein. Diese erhält man, wenn man das Häkchen wegnimmt.
  • Bereinigen kleinerer Fehler, teilweise jedoch mit großen Wirkungen. Speziell Hausnummern und Punkte ohne Genauigkeitsangaben sind betroffen.
  • Das Abfangen von Bedienungsfehlern wie das Schreiben einer DXF-Datei, die bereits in AutoCAD geöffnet ist, wurde verbessert.

V 1.2.34

04. Oktober 2011
  • Speziell für Katasterämter wurde die Checkbox "Abgabe" eingeführt. Durch Anklicken werden die Einstellungen für die Abgabe an Externe voreingestellt: Maßstab 1:1000, Thema "Flurkarte", Alle DXF-Varianten in einem Rutsch schreiben.
  • Bei den DXF-Versionen kann nun angeklickt werden, dass alle Dateivarianten in einem Rutsch geschrieben werden.
  • Die Ansicht nach Öffnen der DXF-Dateien ist jetzt so eingestellt, dass das gesamte Gebiet auf dem Schirm erscheint.

V 1.2.33

25. September 2011
  • Neben dem AX_Bestandsdatenauszug kann auch ein AX_Fortfuehrungsauftrag umgesetzt werden.
  • Einige Besonderheiten der Hessischen Version werden berücksichtigt.

V 1.2.32

11. September 2011
  • Es wird ein neues DXF-Ausgabeversion "Simpel" eingeführt. Es ist AutoCAD R12 kompatibel und enthält nur die wichtigsten Informationen. Dies sind Linien, Polylinien, Bögen, Kreise und Texte. Blöcke werden in Einzelelemente aufgelöst, Attribute in Texte. Es werden keine Layerdefinitionen geschrieben. Dadurch kann die Datei von den meisten "Fremd"-Programmen eingelesen werden.

V 1.2.31

05. September 2011
  • Die "Flurstücksliste" wurde gründlich überarbeitet. Die meisten Änderungen machen sich jedoch nur bemerkbar, wenn Kataloginformationen vorliegen.
  • Das Thema "Flurkarte" wurde verfeinert.
  • Layer für Beschriftungen werden meisten weiß angelegt.

V 1.2.30

28. August 2011
  • Beim Thema "Flurkarte" waren die Fluren vergessen.

V 1.2.29

21. August 2011
  • Neben der Auswahl von Objektgruppen sind zwei feste Ausgabethemen vorgegeben: "Flurkarte" und "Lageplan".

    Beim Thema "Flurkarte" werden nur Daten geschrieben, die unbedenklich weitergegeben werden können: Keine Punktnummern, keine Eigentümer. Dies ist für die Abgabe an Nicht-ÖbVI gedacht.

    Durch das Thema "Lageplan" wird die Herstellung von amtl. Lageplänen unterstützt.
  • Die Definition von freien Themen ist vorbereitet.
  • Ein Fehler bei der Erzeugung von Flächenfüllungen wurde behoben. Es betraf Umringe; die mit zwei linksdrehenden Bögen beginnen.

V 1.2.28

04. August 2011
  • Freie punktförmige Präsentationsobjekte werden dargestellt.
  • Der Einfügelayer für Vermessungspunkte enthält die Genauigkeitsstufe. Ausnahme: Die Ausgabe der Punktnummer wird unterdrückt.
  • Vermessungspunkte ohne Punktnummer erhlten keine Fragezeichen (???) mehr als Ersatz.

V 1.2.27

26. Juli 2011
  • Es können nun weitere Bestände hinzu eingelesen werden, z.B. fehlende Kataloge. (Kataloge werden benötigt, um verschlüsselte Bezeichnungen auflösen zu können, z.B. den Namen einer Gemarkung zu deren Schlüsselzahl)

V 1.2.26

24. Juli 2011
  • Die Besonderheiten für Baden-Württemberg wurden eingearbeitet.

V 1.2.25

02. Juni 2011
  • In der Flurstücksliste werden fiktive Buchungsblätter ausgewertet.

V 1.2.24

23. Mai 2011
  • Kilometerangaben bei öffentl. Einrichtungen werden asgegeben.
  • Die Gebäudefunktion als Text wird ausgegeben.
  • Die Funktion bei Industrie- und Gewerbefläche wird ausgegeben.
  • Dummy-Namensnummern (0001.00.00.00) werden korrekt behandelt.

V 1.2.23

16. April 2011
  • Unlizensiert läuft das Programm im DEMO-Mode. Dabei sind Einschränkungen hinzunehmen.
  • Auf dem Startbildschirm kann nach Programm-Aktualisierungen gefragt werden.
  • Bei der Ausgabe CSV-NRW wird die Punktnummer im zweiten System gedoppelt, wenn keine gesonderte vorhanden ist.
  • Bei der DXF-Ausgabe kann gewählt werden, ob Vermessungspunkte mit Punktnummern versehen werden. Bisher war dies Standard. Jetzt können Dateien mit minimalen Informationen für die Abgabe an Externe erzeugt werden.
  • Für einige Objekte wurden die Präsentationregeln ergänzt.
  • In der Flurstücksliste werden Gemarkung, Gemeinde und Katasteramt aufgelöst, soweit die entsprechenden Kataloge in der NAS-Datei vorhanden sind.

V 1.2.22

07. April 2011
  • Bei bestimmten Namensnummern ergab sich ein Programmabbruch.
  • Für einige Objekte, insbesondere im Bereich Gewässer, wurden die Präsentationregeln ergänzt.

V 1.2.21

26. März 2011
  • Verschlüsselte Lagebezeichnungen werden korrekt erkannt.
  • Für einige Objekte, insbesondere im Bereich Bauwerke, wurden die Präsentationregeln ergänzt.

V 1.2.20

18. März 2011
  • Wenn die Option "Zusatz-Informationen für Vermessungspunkte" gewählt wird, werden auch die Koordinaten aus anderen Koordinatensystem, so vorhanden, als Attribute an die Punkte geschrieben.
  • Einige Inkonsistenzen in der Benennung der Layer wurden behoben.
  • Der Name des Lizennehmers wird als Erzeuger der DXF-Datei eingetragen.

V 1.2.19

26. Februar 2011
  • Auswahl der DXF Version. Es kann zwischen "ab 2000" und "ab 2007" gewählt werden.

V 1.2.18

06. Februar 2011
  • Ausgabe der Flurstückliste als Textdatei.

V 1.2.17

05. Februar 2011
  • Anpassung an Besonderheiten des Lippischen Kreises.
  • Bei der DXF-Ausgabe Auswahl aus den Objektbereichen (Flurstücke, Gebäude etc.) möglich .

V 1.2.16

27. Januar 2011
  • Ergänzungen der Präsentationsregeln im Bereich Grabloch der Bodenschätzung und Besondere Gebäudelinie.
  • Für ÖbVI's werden für Flurstücke eigene Blöcke mit den Eigentümerangaben erstellt.
  • Für ÖbVI's werden wahlweise weitere Attribute wie Vermarkungsart, Lagegenauigkeit, inkl. Beschreibungstext, als Attribute angehängt.

V 1.2

Januar 2011
  • Berücksichtigen der Darstellungspriorität.
  • Transformation auf andere Koordinatensysteme, soweit Passpunkte in der NAS-Datei vorhanden sind.
  • Integrierte Präsentationsregeln NRW. (Noch nicht 100% vollständig.)
  • Punktlisten als CSV-Dateien ausgeben.
  • Linientypen werden in separater .LIN-Datei mitgeliefert.
  • Die Plotstiltabelle wurde erweitert.

V 1.1

Dezember 2010
  • Berücksichtigen der Darstellungsprorität.
  • Signaturen nach dem Signaturenkatalog NRW sind integriert.
  • Einführung benannten Plotstilen und Erstellen einer eigenen Plotstiltabelle .

V 1.0

Oktober 2010
  • Erste Veröffentlichung. Die Geometrien werden übertragen.

Letzte Änderung am 14. Februar 2018 Valid HTML 4.01 Strict CSS ist valide!